Oncoo

Oncoo bietet unterschiedliche Kollaborationstools. Empfehlenswert aus meiner Sicht ist vor allem die Evaluations-Zielscheibe.

Du erreichst das Tool über den Link oncoo.de.

Pädagogische Einsatzmöglichkeiten

Die pädagogischen Einsatzmöglichkeiten von Oncoo ergeben sich aus dem jeweils verwendeten Tool:

  • Kartenabfrage: Die Lehrperson startet eine ‚virtuelle Pinnwand‘; die Lernenden können Karten beschriften und zur virtuellen Pinnwand senden. Gemeinsam können die Karten dann auch noch sortiert und strukturiert werden.
  • Helfer-System: Dieses Tool ist im wesentlichen eine Namensanzeige, die in einer Lerngruppe dabei unterstützen kann, dass sich Lernende untereinander helfen können. Lernende geben an, wenn sie mit einer bestimmten Aufgabe fertig sind. Sie werden dann als ‚Helfer-Personen‘ angezeigt. Wer bei der Bearbeitung stockt, kann diese um Hilfe fragen.
  • Lerntempoduett: Lernende starten hier mit einer Einzelaufgabe und zeigen an, wenn sie diese fertig bearbeitet haben. Anschließend werden sie mit einer weiteren lernenden Person zusammen gebracht, um die Lösung abzugleichen/ gemeinsam weiter daran zu arbeiten.
  • Placemat: Hinter diesem Tool verbirgt sich die Tischdeckchen-Methode, bei der SchülerInnen wie in einer Art Gruppenpuzzle ihre Lernergebnisse zusammentragen. Im Rahmen von Oncoo wird hierzu eine Zeitangabe für die erste Think-Phase und die anschließende Gruppen-Phase ermöglicht. Die Lernenden geben erst einzeln ihre Lösungen ein, dann bekommen sie ihre Partnerinnen und Partner angezeigt und arbeiten mit diesen an einer Gruppenlösung. Im Plenum können sowohl Einzel- als auch Gruppenlösungen angezeigt werden.
  • Zielscheibe: Mit diesem Tool wird eine virtuelle Zielscheibe für unterschiedliche Fedback-Aspekte gestaltet. Diese können individuell eingetragen werden. Die Schülerinnen und Schüler markieren mit einem virtuellen Klebepunkt, wie sehr bei den einzelnen Aspekten aus ihrer Sicht ins Schwarze getroffen wurde.

Ich selbst nutze Oncoo überwiegend zur Evaluation von Lernangeboten.

Jetzt bist Du dran!

  1. Mache Dich mit der Nutzung von Oncoo vertraut und schaue Dir die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten an.
  2. Teste die Pinnwand oder die Zielscheibe aus. Am besten funktioniert das, wenn Du eine Umgebung als Lehrperson über Deinen Desktop-Rechner oder Dein Laptop anlegst – und dann Dein Smartphone nutzt um darauf in der ‚Schüler-Rolle‘ aktiv zu sein.
  3. Überlege Dir mögliche Einsatzmöglichkeiten für Oncoo. Vielleicht gestaltest Du Dir auch schon ganz konkret eine Zielscheibe mit eigenen Aussagen, die Du zur Evaluation Deines nächsten Lernangebots nutzen kannst.

Das nächste Tool ist CodiMD bzw. HedgeDocs

1 Comment

  • Ich benutze Oncoo (Kartenabfrage) u. a. auch in Vorbereitung auf synchrone Phasen, um inhaltliche Fragen beantworten zu lassen. Diese bilden dann für die synchrone Arbeit einen Ansatzpunkt zum Clustern. Dabei habe ich die Erfahrung gemacht, dass es organisatorisch besser ist, je Frage ein Board zur Verfügung zu stellen, da die Teilnehmer*innen in dieser Vorbereitung ja nicht die Karten sofort in der Teacher-Ansicht sehen und die Zuordnung der Farben gleich korrigieren können.

Schreibe einen Kommentar zu Marion Nagel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.